» » Gesunde Zähne – 7 wichtige Fakten für deine Zähne…

Gesunde Zähne – 7 wichtige Fakten für deine Zähne…

eingetragen in: Gesundheit & Zähne | 0

Gesunde Zähne

Das solltest du unbedingt wissen,wenn du deine eigenen Zähne behalten willst!

 

Für gesunde Zähne bis ins hohe Alter kannst du selber sehr viel tun. Und dazu gehört nicht nur eine perfekte Zahnpflege. Auch der regelmäßige Besuch beim Zahnarzt und eine professionelle Zahnreinigung zwischendurch tun ihr übriges. Außerdem kommt natürlich auch noch eine gesunde, ausgewogene Ernährung hinzu. Du siehst also – gesunde Zähne sind kein Zufall, sondern das Ergebnis einer sorgfältigen Pflege…

 

 

 

Anzeige:

 

 

1.  Wie viel Zucker vertragen deine Zähne?

 

Gesunde Zähne – Wie viel Zucker ist schädlich?

 

Deinen Zähnen ist es im ziemlich egal, ob du z. B. nur ein Stück Schokolade, oder gleich eine ganze Tafel auf einmal verdrückst. Entscheidend ist der Zeitfaktor, also wie lange der Zucker auf deinen Zähnen kleben bleibt!

 

Ein Beispiel:  Du beginnst am Morgen mit etwas Süßem – ein Marmeladen Brötchen zum Beispiel – und putzt erst am nächsten Tag in der Früh wieder die Zähne. Dann kann sich in diesen 24 Stunden wesentlich mehr schädlicher Zahnbelag bilden, als wenn du dir am Abend, oder sogar schon Mittags die Zähne putzen würdest.

 

„Für gesunde Zähne:

Gezuckerte Getränke (auch Fruchtsäfte) und Süßkram am besten zu den Hauptmahlzeiten!“

 

Optimal wäre es, wenn du den Süßkram direkt nach den Hauptmahlzeiten essen würdest. Etwa eine halbe Stunde später solltest du dann putzen. Am besten nicht direkt nach dem Essen putzen, da die Zähne dann noch mit den Säuren in den Lebensmitteln zu tun haben. Deshalb lieber etwa 30 Minuten warten. Ich würde außerdem eine elektrische Zahnbürste benützen…

2.  Ist Karies eigentlich ansteckend?

 

In deiner Mundhöhle existieren unheimlich viele verschiedene Bakterienarten. Nur wenig davon können Karies verursachen:

 

  • Streptococcus mutans (Leitkeim)
  • Laktobazillen
  • Candidapilze

 

Die Karies Bakterien können natürlich auch übertragen werden.

 

Das passiert meist schon im Säuglingsalter, zum Beispiel wenn du dein Baby auf den Mund küsst, oder den Löffel / Schnuller ableckst.

 

Trotzdem muss Karies nicht ausbrechen. Die Bakterien brauchen Zucker und Zeit um Karies auslösen zu können!

 

Deshalb wird Karies weniger als Infektionskrankheit, sondern eher als ernährungsbedingte Zivilisationskrankheit eingestuft.

 

 

Anzeige:



 

 

3.  Macht Backpulver die Zähne wirklich weißer?

 

Gesunde Zähne – weiße Zähne durch Backpulver?

Vielleicht hast du das auch schon gehört: Backpulver soll gegen Verfärbungen auf den Zähnen helfen. Dadurch erscheinen sie dann weißer.

 

Auf vielen Internetseiten oder auch Zeitschriften wird empfohlen die Zahnbürste zuerst in Backpulver zu tauchen und anschließend die Zähne damit zu putzen.

 

Ich bin kein Freund dieser Methode. Es mag zwar sein, dass du mit dem Backpulver Verfärbungen auf den Zähnen entfernen kannst, allerdings scheuerst du damit auch wichtigen Zahnschmelz ab!

 

Im Backpulver ist Natriumhydrogencarbonat enthalten und das wirkt wie Schleifpapier. Benütze doch lieber eine gute Schallzahnbürste, damit bekommst du langfristig auch Verfärbungen weg und schonst dabei noch deine Zähne. 

 

 

4.  Schützen Zahnpflege Kaugummis meine Zähne?

 

Kurz nach dem Essen ist der ph-Wert im Mund relativ sauer. Das belastet natürlich die Zähne.

 

Wenn du jetzt gleich nach dem Essen eine zuckerfreien Kaugummi kaust, wird der Speichelfluss angeregt. Dadurch kann die Säure weitgehend neutralisiert werden.

 

Damit kann ein Zahnpflege Kaugummi gesunde Zähne auf jeden Fall unterstützen.

 

Die Kaugummis entfernen allerdings keinen Zahnbelag (Plaque) und ersetzen damit auch keinesfalls die Zahnbürste

 

Alle Kaugummis ohne Zucker sind übrigens Zahnpflege Kaugummis…! Mehr Infos gibts hier

5. Können meine Zähne von selber heilen?

 

Deine Zähne sind keine tote Materie, sondern ein sehr lebendiges Organ. Spätestens wenn du Zahnschmerzen hast, wird dir das deutlich bewusst. Vor allem auf der Zahnoberfläche finden täglich natürliche Selbstheilungsprozesse statt. Ständig entnehmen deine Zähne die benötigten Mineralstoffe aus dem Speichel, um kleinste Schäden sofort zu reparieren. Für gesunde Zähne kannst du selber sehr viel tun.

 

Schlechte Zahnpflege, zuviel Zucker, Säure und auch Bakterien bringen diese Prozesse aus der Balance. Wird das alles zuviel, können sich die Zähne nicht mehr selber heilen. Es entstehen Entkalkungen (weiße Flecken) und Löcher in den Zähnen. 

 

 

Gesunde Zähne – Gesunde Ernährung

 

Um die natürlichen Selbstheilungskräfte zu unterstützen und für gesunde Zähne, solltest du viel trinken und dich gesund ernähren. Außerdem ist es empfehlenswert die Zähne mit einer Fluorid haltigen Zahnpasta zu putzen. Mit Hilfe des Fluorids und des Speichels kann der Zahn kleinere Läsionen (Kratzer) selbständig schließen. Zahnärzte sprechen in diesem Fall von Remineralisierung des Zahnschmelzes.

 

 

 

6. Kann ein ausgeschlagener Zahn wieder eingepflanzt werden?

 

Grundsätzlich ist es möglich, dass ein ausgeschlagener Zahn wieder eingepflanzt werden kann.

 

Gesunde Zähne – Zahnrettungsbox

Voraussetzungen dafür:

  • Der Zahn darf nicht länger als ein paar Minuten im Trockenen liegen. Am besten in ein kleines Gefäß mit kalter H-Milch oder isotonischen Kochsalzlösung geben – noch viel besser ist eine sogenannte Zahnrettungsbox. In der Box ist eine spezielle Nährlösung, mit der die an der Wurzel haftenden Zellen 24 – 48 Stunden am Leben erhalten werden können.
  • Es sollten keine Wurzeln abgebrochen sein
  • Fass den Zahn nur an der Krone an, die Wurzeln solltest du nicht berühren!
  • Du darfst den Zahn keinesfalls reinigen oder gar desinfizieren – Lass das lieber den Zahnarzt machen
  • Jetzt so schnell wie möglich den Zahnarzt aufsuchen – es zählt jede Minute

 

Sollte nur ein Stück des Zahnes abgebrochen sein, kann das möglicherweise von deinem Zahnarzt wieder angeklebt werden. Nimm deshalb das abgebrochene Stück unbedingt mit zur Behandlung.

 

Mehr zu diesem Thema findest du bei der Kassenzahnärztlichen Bundes Vereinigung (KZBV) unter Zahnunfall.

 

 

 

 

 

7. Ist Spinat schlecht für die Zähne?

 

 

 

Gesunde Zähne – Spinat schlecht für die Zähne?

Vielleicht hast du das auch schon bemerkt! Nachdem du Spinat gegessen hast, fühlen sich deine Zähne irgendwie rauer an… Genauso wie bei Mangold und Rhabarber.

 

Das liegt an der im Spinat enthaltenen Oxalsäure. Diese Säure verbindet sich mit dem wichtigen Mineralstoff Kalzium, dass sie dem Zahn entzieht. Dadurch werden die Erosionsprozesse beschleunigt. 

 

Trotzdem solltest du natürlich nicht auf diese gesunden Lebensmittel verzichten! Um deine Zähne vor Kalzium Entzug zu schützen hilft es Spinat, Mangold und Rhabarber einfach mit kalziumreichen Lebensmitteln zu kombinieren. Zum Beispiel Sahne zum Rhabarberkuchen oder auch Joghurt oder Milch zu Spinat und Mangold. So kannst du auch mit Spinat gesunde Zähne haben…

 

 

 

Auch noch interessant für Dich: 

 

Retainer - sinnvoll oder sogar schädlich?

Professionelle Zahnreinigung beim Zahnarzt

Zahnspange - Private Zuzahlungen notwendig?

Ratgeber feste Spange - Brackets gegen schiefe Zähne

Zahnfleischentzündung - Zahnfleisch blutet beim Zähneputzen?

Zahnspange - 7 Dinge die du unbedingt wissen musst...

 

 

Hast du noch Fragen oder Anmerkungen? Die kannst du gerne hier stellen oder einbringen...!

 

Außerdem würde mich sehr freuen, wenn du diesen Beitrag teilen würdest...

 

 

 

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

7 Bewertung(en), 5,00 Durchschnitt

Loading...

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*