Elektrische Zahnbürste Test

Elektrische Zahnbürste Test - welche ist die Beste?

Meine Familie und ich haben in den letzten Jahren mehr als 40 elektrischen Zahnbürsten ausgiebig über mehrere Wochen ausprobiert und getestet. Meiner Meinung nach ist es viel wichtiger die Zahnbürsten in der Praxis und am „eigenen Leib“ auszuprobieren, als in einem Labor die technischen Details zu testen. Deshalb findest du in meinen Beiträgen keine technischen Analysen, sondern jede Menge Erfahrungen aus meinem Beruf und täglicher Anwendung.

Letztes Update am 18. August 2020

Das sind meine TOP 6 Empfehlungen 2020:  elektrische Zahnbürsten Test:

Expertin für Zahnprophylaxe und elektrische Zahnbürsten
  • Selbst getestet
  • Herstellerunabhängig
  • Über 20 Jahre Praxiserfahrung

Ich habe über 20 Jahre in kieferorthopädischen & zahnärztlichen Praxen als zahnmedizinische Assistentin gearbeitet und täglich Patienten über die beste Zahnpflege beraten. Außerdem habe ich in letzten Jahren mehr als 40 elektrische Zahnbürsten selbst ausprobiert und getestet.

Beste elektrische Zahnbürste? Meine Testsieger:

Für mich zurzeit die beste elektrische Zahnbürste… Die neue Oral-B iO! Mit Magnetantrieb – fühlt sich an wie das Beste aus einer Schallzahnbürste und einer rotierenden Zahnbürste…

Oral-B iO Zahnbürste mit Magnetantrieb und Mikrovibrationen

Oral-B iO Test - beste elektrische Zahnbürste mit Magnet Ladegerät, Bluetooth und App
Oral-B iO 9 N mit 7 Reinigungsmodi und der neuesten Magnet Techologie

Amazon Preis für die iO 9N: 

269,00 EUR*

Ausstattung & Funktion:
  • 5 – 7 Reinigungsmodi / Programme (je nach Modell: iO 7, iO 8 oder iO 9)
  • Oral-B App
  • 3D Positionserkennung
  • Visuelle Andruckkontrolle mit leuchtendem Smartring (Farbwechsel möglich)
  • großes Farb Display
  • Lithium-Ionen Akku mit Laufzeit ca. 2 Wochen (bei 2x tägl. putzen)
  • Neue Technologie – mit Magnetantrieb und Mikrovibrationen! Fühlt sich wirklich außerordentlich anders und gut an!
  • Magnet Ladegerät
Lieferumfang:
  • Handstück
  • 1 neuartige Aufsteckbürste
  • Premium Reisetui (je nach Modell mit Ladefunktion oder als Tasche)
  • Magnet-Ladestation
Mein Fazit zu meiner neuen Lieblingszahnbürste:

Die iO Zahnbürste ist seit Juli 2020 auf dem Markt und hat mich schon ab dem 1. Zähneputzen völlig überzeugt. Auch, wenn sie sehr teuer ist. Sie putzt wirklich komplett anders, als alle bisherigen Zahnbürsten. Für mich fühlt sie sich an, wie eine Mischung aus Schallzahnbürste und rotierender Zahnbürste.

 

Ich konnte mich bisher nie so recht entscheiden, ob mir die rotierenden, oder die Schallzahnbürsten besser gefallen… Aber die Oral-B iO hat für mir jetzt diese Entscheidung abgenommen – für mich ist sie zurzeit die beste elektrische Zahnbürste! Hier gehts zu meinem ausführlichen Testbericht: Oral-B iO Zahnbürste Test

Testsieger bei den elektrischen, rotierenden Zahnbürsten

Oral-B Genius 10000

Elektrische Zahnbürste Test - Oral-b Genius 10000
Rotierende elektrische Zahnbürste
Ausstattung & Funktion:
  • 6 Reinigungsmodi / Programme
  • Oral-B App
  • Positionserkennung
  • Visuelle Andruckkontrolle mit leuchtendem Smartring (Farbwechsel möglich)
  • Lithium-Ionen Akku mit Laufzeit knapp 2 Wochen (bei 2x tägl. putzen)
Lieferumfang:
  • Handstück
  • 2 Aufsteckbürsten
  • Premium Reise Lade-Etui
  • Ladestation
  • Smartphone-Halterung für Spiegel oder Fliesen
Mein Fazit zum Testsieger rotierende elektrische Zahnbürste:

Ich benutze die Oral-B Genius 10000 nun schon sehr lange und bin immer noch sehr glücklich damit! Der Akku läuft auch nach mehr als 2 Jahren noch einwandfrei und die Putzleistung ist einfach klasse! 

 

Wenn du eine rotierende elektrische Zahnbürste suchst, dann kann ich dir die Oral-B Genius 10000 mit bestem Gewissen empfehlen!

Unser Testsieger bei den elektrischen Schallzahnbürsten 

Philips Sonicare Expert Clean Test

Philips Sonicare ExpertClean Schallzahnbürste
Schallzahnbürste
Ausstattung & Funktion:
  • 3 Programme
  • 3 Intensitätsstufen
  • 2 Bedienknöpfe
  • Anzeige für Bürstenkopf Wechsel
  • kinästhetische Andruckkontrolle (spürbare Vibration)
  • Starker Akku mit Laufzeit mehr als 2 Wochen (bei 2x täglich Zähneputzen)
Lieferumfang:
  • Handstück
  • 2 Aufsteckbürsten
  • Ladestation
  • Reiseetui
Mein Fazit zum Testsieger elektrische Schallzahnbürste:

Im Bereich Schallzahnbürste ist die Philips Sonicare ExpertClean mein absoluter Testsieger! Denn sie putzt super sauber und schont auch noch das Zahnfleisch. Der Akku hält gefühlt ewig – definitiv länger als 2 Wochen. 

 

Ich benütze diese elektrische Schallzahnbürste jetzt seit einigen Wochen und bin sehr zufrieden mit der Putzleistung. Selbst oberflächliche Verfärbungen (Kaffee, Tee, etc.) hat sie abbekommen. Außerdem kannst du die Programme auch einstellen, ohne dass du die Zahnbürste einschalten musst. 

 

Wenn du auf der Suche nach einer guten und auch noch preisgünstigen Premium-Schallzahnbürste bist, dann kann ich dir die Philips Sonicare ExpertClean nur wärmstens empfehlen!!

Was ist besser: Rotierende- oder Schallzahnbürste?

Du möchtest dir eine elektrische Zahnbürste kaufen? Dann musst du zuerst entscheiden, ob du dir lieber   eine Schallzahnbürste, oder eine rotierende Zahnbürste kaufen möchtest. 

 

„Wo ist eigentlich der Unterschied zwischen einer rotierenden, elektrischen und einer Schallzahnbürste?“

SCHALLZAHNBÜRSTE (z.B. Philips sonicare):

„Schallzahnbürsten haben meist einen ovalen Bürstenkopf, der sehr schnell hin und her schwingt. Da das unglaublich schnell geht und für das Auge kaum sichtbar ist, nennt man sie deshalb Schallzahnbürsten.

 

Nicht zu verwechseln mit den Ultraschallzahnbürsten, diese funktionieren etwas anders und konnten sich bisher auf dem Markt kaum etablieren, weshalb ich nicht weiter auf das Thema eingehe.“ Die bekannteste Marke für diese automatischen Zahnbürsten sind wahrscheinlich die Philips Sonicare Schallzahnbürsten.

Philips Sonicare Schallzahnbürsten Test
Elektrische Schallzahnbürsten

Diese Elektrozahnbürsten haben einen ovalen Bürstenkopf, ähnlich wie bei einer Handzahnbürste. Dieser Bürstenkopf schwingt nach rechts und links, mit einer Geschwindigkeit von etwa 31.000 Bewegungen in der Minute und etwa 250 bis 300 Hertz.

 

Das sieht fast wie eine Schallbewegung aus,hat aber mit einer Ultraschallbewegung noch nichts zu tun. Bei dieser Art von Zahnbürsten wird im Gegensatz zu einer rotierenden Zahnbürste der Kopf nicht mit einem Elektromotor betrieben, sondern mit einem elektrischen Schallwandler (meist magnetisch oder mit Piezo-Effekt).

Vorteile:

  • Schallzahnbürsten sind sehr schonend für Zahnfleisch und Zähne
  • lange Akkulaufzeit, je nach Modell bis zu 3 Wochen
  • im Vergleich zur Handzahnbürste – sehr gute Reinigung der Zähne

Nachteile:

  • Summendes und brummendes Gefühl im Mund, Anfangs ungewohnt
  • Bürstenaufsätze können teuer sein

ROTATIONSZAHNBÜRSTE (z.B. Oral-B)

„Bei den klassischen elektrischen Rotationsbürsten ist der Bürstenkopf meistens rund und dreht sich sehr schnell.

 

Der größte Unterschied beim Zähneputzen im Vergleich mit der Schallzahnbürste liegt also in der Bewegung und Form der Aufsteckbürste.“

Braun Oral-B Zahnbürsteköpfe Test
Runde Bürstenköpfe bei den Rotationszahnbürsten

Rotationszahnbürsten haben meistens einen runden Bürstenkopf, der sich dreht. Diese elektrischen Zahnbürsten gibt es schon länger, als die Schallzahnbürsten und sie sind deshalb wahrscheinlich auch bekannter. Diese drehende Bewegung wird auch als rotierend, oszillierend bezeichnet. Manchmal gibt es zusätzlich auch noch eine pulsierende Bewegung des Bürstenkopfs. Die bekanntesten Rotationszahnbürten sind wohl die Oral-B elektrischen Zahnbürsten

 

Je nach Modell sind ganz unterschiedliche Bürstenköpfe erhältlich. Für diese elektrischen Zahnbürsten gibt es inzwischen sogar auch ovale Bürstenköpfe. Außerdem gibt es sie auch batteriebetrieben, was bei den Schallzahnbürsten bisher nicht der Fall ist. (Zumindest konnte ich noch keine finden)

Vorteile:

  • Schon recht günstig zu haben, batteriebetriebende Modelle gibt es schon ab 10 €
  • Im Vergleich zur Handzahnbürste – sehr gute Reinigung der Zähne
  • Bürstenaufsätze gibt es teilweise günstiger als bei Schall

Nachteile:

  • Akkulaufzeit ist oft etwas kürzer als bei der Schallzahnbürste
  • „Rubbelt“ ein wenig am Zahnfleisch

Was ist nun besser? Schallzahnbürste oder klassische elektrische Zahnbürste?

ZAHNFLEISCH

Ich persönlich putze lieber mit einer Schallzahnbürste. Denn die „rubbelt“ meinem Empfinden nach nicht so stark am Zahnfleisch und das empfinde ich als angenehmer.

 

SAUBERKEIT

Die Zähne werden mit beiden Modellen sehr sauber und ich kann keinen Unterschied feststellen. 

 

HALTBARKEIT & PREIS

Auch hier liegt keine Zahnbürste vorne. Es gibt bei beiden Arten sehr günstige und sehr teure Modelle und auch in der Haltbarkeit konnte ich über die Jahre keinen Unterschied feststellen. 

Oral-B Zahnbürsten Test

Elektrische Zahnbürsten Oral-B im Praxis Test

Philips Sonicare Test

Philips Sonicare Schallzahnbürsten Test

Schallzahnbürsten Test

Schallzahnbürsten im Praxis Test

Kinderzahnbürsten Test

Elektrische Kinderzahnbürsten Test

Elektrische Zahnbürsten: Vorteile & Nachteile

Vorteile elektrische Zahnbürste:

  • Sehr gute Putzleistung – Zähne werden sehr sauber
  • Wenig Druck auf Zahnfleisch und Zähne, deshalb schonender
  • Oberflächliche Verfärbungen können entfernt werden

Nachteile elektrische Zahnbürsten:

  • Brauchen Strom
  • Sind oft teuer in der Anschaffung
  • Ersatzbürsten sind oft teuer

Eine elektrische Zahnbürste, eine Schallzahnbürste oder automatische Zahnbürste kann dich dabei unterstützen, deine eigenen Zähne bis ins hohe Alter gesund und schön zu erhalten. Wenn du außerdem auf eine gesunde Ernährung und den regelmäßigen Zahnarzt Besuch achtest, steht dem  kaum noch etwas im Weg.

 

Gesunde Zähne sind nicht nur ein optischer Hingucker, sondern sind auch wichtig für die gesamte Gesundheit deines Körpers. Zur Unterstützung deiner Zahn Prophylaxe brauchst du nicht nur eine gute elektrische Zahnbürste, sondern auch Zahnpasta, Zahnseide, Munddusche, Interdental Set und professionelle Zahnreinigung beim Zahnarzt.

 

„Entscheide dich jetzt für eine elektrische Zahnbürste, damit du deine eigenen Zähne ein Leben lang schön und gesund erhalten kannst. Dann gibt es auch keine bösen Überraschungen beim jährlichen Zahnarztbesuch!“

So haben wir getestet...

Auf der Suche nach den besten elektrischen Zahnbürsten haben meine Familie  und ich inzwischen über 20 verschiedene Modelle ausprobiert und getestet. Die Auswahl ist wirklich riesengroß. Zur meiner Freude konnten wir feststellen, dass kein einziges Modell dabei war, das die Zähne schlecht geputzt hätte.

 

Trotzdem gibt es Unterschiede – zum Beispiel in der Akkulaufzeit, im Preis und in der Optik.

Im Laufe der Zeit haben wir mehr als 40 Modelle ausprobiert...

Auf der Suche nach unseren Testsiegern, hat meine Familie, Kolleginnen aus der Praxis und ich, über Wochen und Monate die verschiedenen Zahnbürsten an uns selbst getestet und ausprobiert. Außerdem habe ich in der Praxis meine Patienten befragt welche elektrische Zahnbürsten sie am Besten finden. Dabei haben sich vier Modelle besonders hervorgehoben, die ich Ihnen natürlich nicht vorenthalten möchte:

Diese beiden rotierendenelektrischen Zahnbürsten von Oral-B gefallen mir zurzeit am besten: 

Oral-B Genius 9000 - Elektrische Zahnbürste - Braun Oral-B Genius 10000 Test und Vergleich kaufen
Braun Oral-B Genius 10000N

mit Bluetooth, Timer, LED-Smart Ring, Postionserkennung + Reiseetui...

Amazon Preis:

152,95 EUR*

Elektische Zahnbürste Test
Braun Oral-B pro 6000N

mit Bluetooth, Timer, SmartGuide, Reiseetui und 3 Bürstenköpfen...

Amazon Preis:

94,99 EUR*

Diese beiden Schallzahnbürsten von Philips Sonicare gefallen mir zurzeit am besten: 

Elektrische Zahnbürste - Philips Sonicare ProtectiveClean Schallzahnbürste 4300, 4500, 5100, 6100 Test
Schallzahnbürste Philips ProtectiveClean 4300

mit Andruckkontrolle, unterschiedlichen Varianten

Amazon Preis:

61,68 EUR*

Schallzahnbürste Philips ProtectiveClean 6100

mit Andruckkontrolle, Reiseetui, Timer ...

Amazon Preis:

175,04 EUR*

Du bist auf der Suche nach der besten elektrischen Zahnbürste für die feste Spange? Dann solltest du dir folgenden Beitrag ansehen: Zahnbürste für Zahnspange

Welchen Akku sollte meine elektrische Zahnbürste haben?

Bei den meisten elektrischen Zahnbürsten sind die Akkus fest verbaut und können nicht gewechselt werden. Das heißt also, ist der Akku der elektrischen Zahnbürste defekt, kannst du die sie nur noch entsorgen. Das ist besonders ärgerlich, wenn gerade die Garantiezeit abgelaufen ist… 

 

Ich habe schon öfters in Rezensionen gelesen, dass genau das passiert ist und zwar bei allen gängigen Marken. Aus eigener Erfahrung kann ich allerdings sagen, dass die Akkus bei guter Pflege auch viele Jahre halten können. Wichtig ist vor allem, dass die Zahnbürsten nicht ständig im aktiven Ladegerät stehen. Dadurch kannst du die Lebensdauer des Akkus wesentlich erhöhen!

Diese Arten von Akkus werden verbaut:

Nickel-Metallhydrid-Akku (NiMH)

Diese Akkus sind nicht der allerneueste Stand und verschwinden nach und nach vom Markt. Du kannst sie aber immer noch in manchen Modellen finden, vor allem in den preisgünstigen.

Sie haben folgende Nachteile:

  • Lange Ladezeit (16 – 24 Stunden)
  • Kurze Laufzeit (nur etwa 1 Woche)
  • Leistungsverlust der Zahnbürste, wenn nur noch wenig Akkuladung vorhanden ist
  • Oft auch kurze Lebenszeit – nach 1 bis 2 Jahren lässt der Akku oft schon nach
Lithium-Ionen Akku (Li-Ion)

Viele Hersteller verbauen inzwischen statt der Nickel-Metallhydrid-Akkus lieber einen Lithium-Ionen Akku. So ein Akku hat Vergleich zum NiMH Akkus viele Vorteile:

  • Kurze Ladezeiten – je nach Modell und Kapazität nur etwa 8 – 12 Stunden
  • Lange Laufzeiten – oft deutlich länger als 2 Wochen
  • Volle Leistungskraft auch bei niedrigem Akkustand
  • Längere Lebenszeit und auch nach 1 – 2 Jahren meist noch kein Leistungsverlust

Woher weiß ich, welcher Akku verbaut wurde?

„Wurde ein Lithium-Ionen Akku verbaut, wird meist auch damit geworben…!“

Leider wird die Art des Akkus vom Hersteller nicht immer mit angegeben. Bei meinen Recherchen habe ich aber festgestellt, dass die Schallzahnbürsten von Philips und Panasonic fast immer einen Lithium-Ionen Akku verbaut haben. Bei den rotierenden elektrischen Zahnbürsten von Oral-B musst du genauer hinsehen… Hier gibt es immer noch Modelle, die einen Nickel-Metallhydrid Akku verbaut haben. Meist sind das ältere oder sehr preisgünstige Zahnbürsten.

Wie putze ich die Zähne mit einer elektrischen Zahnbürste?

Mit einer rotierenden elektrischen Zahnbürste:

Bei einer rotierenden Elektrozahnbürste, zum Beispiel bei den Modellen von Oral-B, macht der Bürstenkopf eine drehende Bewegung. Das macht er so schnell, dass der Zahnbelag keine Chance mehr hat.  Meistens sind die Aufsteckbürsten sehr klein und rund. Damit kommst du zum Putzen auch gut an die hintersten Backenzähne und in die kleinsten Winkel. Aus diesem Grund eigenen sich die rotierenden Elektrozahnbürsten auch hervorragend für Kinder und kleine Mundöffnungen.

Bei den Ersatzbürsten gibt es eine große Auswahl an unterschiedlichen Stärken und Formen, sodass für jedes „Problem“ etwas Passendes zu finden ist. Wenn du zum Beispiel sehr empfindliches Zahnfleisch hast, kannst du dir eine extra weiche Aufsteckbürste kaufen und damit dein Zahnfleisch schonen. 

WICHTIG - nicht zu fest aufdrücken beim Zähneputzen!

 Um zu vermeiden, dass während des Zähneputzens die elektrische Zahnbürste zu stark aufgedrückt wird, haben inzwischen die besten elektrische Zahnbürsten eine Andruckkontrolle. Manche elektrische Zahnbürste verlangsamt oder stoppt sogar den Putzvorgang automatisch, sobald der Druck zu stark wird. Das schont beim Zähneputzen die Zähne und das Zahnfleisch.

 

Ein großer Nachteil beim Putzen mit einer Handzahnbürste ist, dass es keine Druckkontrolle gibt und dadurch meistens zu stark aufgedrückt wird, dadurch kann im Laufe der Zeit das Zahnfleisch zurückgehen, und der empfindliche Zahnhals freigelegt werden. Außerdem ist die Reinigungsleistung meist geringer als mit der elektrischen Zahnbürste, oder auch einer Schallzahnbürste.

Mit einer Schallzahnbürste putzen:

Das Putzen mit der Schallzahnbürste ist ganz einfach. Du musst den Bürstenkopf nur an die Zähne halten und die elektrische Zahnbürste einfach machen lassen. Bei der Schallzahnbürste putzt du komplett ohne Druck. Wenn du zu fest aufdrückst, „bremst“ du die Zahnbürste, sie wird langsamer und die Zähne werden nicht so sauber. 

WICHTIG - nicht zu fest aufdrücken beim Zähneputzen!

Die größte Schwierigkeit bei der Umstellung von der Handzahnbürste auf die Schallzahnbürste ist wohl die, nicht aufzudrücken und die Bürste nicht ständig hin und her zu bewegenAlso, ganz ruhig an jeden Zahn halten, die Zähne berühren, aber nicht aufdrücken. Dann werden Ihre Zähne richtig blitzeblank sauber. 

Mein TIPP:

Lass deine elektrische Zahnbürste nicht ständig im Ladegerät stehen, das ist nicht gut für den Akku. 

Du kannst die Lebenszeit deiner elektrischen Zahnbürste erhöhen, wenn du sie wirklich nur zum Laden in das aktivierte Ladegerät stellst!

"Wusstest du, dass bei den Elektrozahnbürsten von Oral-B die Bürstenköpfe individuell austauschbar sind?"
Oral-B pro 3000 6000 Genius 8000 vs. Genius 9000 Oral-B elektrische Zahnbürsten Test - Oral-B Aufsteckbürsten

Ich habe eine Menge Bürstenköpfe für dich ausprobiert, hier gehts zum Test: 

Es gibt zur Zeit etwa sieben verschiedene Bürstenköpfe für die rotierende elektrische Zahnbürste von Oral-B, die individuell austauschbar sind.

 

Du kannst also jederzeit die Art der Bürstenköpfe wechseln, zum Beispiel von der precision clean Bürste zur ProBright Bürste, egal welche elektrische rotierende Oral-B Zahnbürste du hast (Pro Serien, Genius Serien usw.)

 

Einzig der Bürstenkopf der Schallzahnbürste (Pulsonic) von Oral-B ist nicht kompatibel mit den rotierenden elektrischen Zahnbürsten Aufsätzen, da dies ein anderes System ist (nicht auf dem Bild).

Aber auch bei Philips sonicare kann man die Bürstenköpfe individuell austauschen...
Philips Sonicare Ersatzbürsten Test Philips Sonicare DiamondClean - Elektrische Zahnbürste Test - Philips Sonicare Ersatzbürsten für Schallzahnbürste

Ich habe die Sonicare Ersatzbürsten für dich ausprobiert, hier gehts zum Test: 

Ich habe mich nach dem Kauf meiner ersten sonicare Elektrozahnbürste gefragt, ob ich auch andere Bürstenaufsätze von Philips verwenden kann, als die mitgelieferte. Also bin ich zuerst zum Elektrofachhandel meines Vertrauen gegangen und habe nachgefragt. Diese einfach Frage konnte dort leider niemand beantworten.

 

Inzwischen habe ich in der Praxis bei einem sehr netten Vertreter von Philips sonicare nachgefragt und: ja, auch diese Bürstenaufsätze sind individuell austauschbar. Das habe ich natürlich sofort ausprobiert mit den unterschiedlichsten Bürstenköpfen. Es gibt lediglich ein Modell, bei dem das nicht geht.

Diese Schallzahnbürste (sonicare Elite 5000, 7000, 9000 Reihe) ist aber inzwischen nicht mehr erhältlich, da es sich hier um die allerersten Schallzahnbürsten handelt. Diese Bürstenaufsätze sehen allerdings auch völlig anders aus, da hier das komplette obere Drittel der Elektrozahnbürste ausgetauscht wird.

 

Kurz gesagt, egal ob Sie die DiamonClean, HealthyWhite, Flexcare Platinum oder auch eine andere elektrische Zahnbürste von Philips sonicare besitzen, Sie können aus einer großen Reihe unterschiedlicher Bürstenköpfe auswählen. Einzig die inzwischen sehr alte Elite Reihe macht hier eine Ausnahme.

 

Übrigens: die Bürstenaufsätze von Oral-B passen nicht auf die Philips sonicare Modelle – das habe ich schon ausprobiert, geht nicht!

Wie viel kostet eine gute elektrische Zahnbürste?

Eine elektrische Zahnbürste kostet von etwa 10 Euro bis zu 300 Euro. Der Preis ist stark abhängig von der Leistung, der Ausstattung und dem Zubehör der elektrischen Zahnbürste. Je nachdem ob du lediglich einen Ein,- und Ausschaltknopf brauchst, oder lieber verschiedene Putzprogramme und vielleicht sogar Bluetooth haben möchtest. Pauschal kann man aber nicht sagen, dass die teureren elektrischen Zahnbürsten besser wären. Es hängt ganz davon ab, welche Ausstattung du haben möchtest.

 

Optimal wäre eine elektrische Zahnbürste mit Andruckkontrolle für die Zahnpflege, um das Zahnfleisch zu schonen. Natürlich kostet eine elektrische Zahnbürste wesentlich mehr, als zum Beispiel eine Handzahnbürste und auch neue Bürsten-Aufsätze sind nicht unbedingt günstig zu haben. Außerdem benötigt eine elektrische Zahnbürste Strom, was ebenso Kosten verursacht. Trotzdem benütze ich lieber eine elektrische Zahnbürste, da diese meine Zähne deutlich sauberer macht, als eine Handzahnbürste. 

 

Und der Aufpreis ist es auf jeden Fall wert, deshalb kann ich nur empfehlen: kaufen dir eine elektrische Zahnbürste, oder auch eine Schallzahnbürste. Und auch Kinder sind elektrische Kinderzahnbürsten optimal und (je nach Modell) schon für Kinder ab 3 Jahren geeignet. Auch hier gibt es wieder eine große Auswahl an guten Geräten.

Richtig Zähneputzen - so geht´s

Selbst die beste Zahnbürste, oder auch elektrische Zahnbürste nützt nichts, wenn sie nicht richtig benützt wird. In der Praxis sehe ich immer wieder Patienten, die trotz regelmäßigem Zähneputzens immer noch Plaque (Zahnbeläge) auf den Zähnen liegen haben. Diese müssen konsequent 2 – 3 mal am Tag entfernt werden. Die richtige Zahnpflege und Zahnreinigung ist ein sehr wichtig, damit du deine eigenen Zähne ein Leben lang gesund und schön erhalten kannst.

 

Die beste Technik mit der Handzahnbürste – immer von rot nach weiß putzen:

 

Wie der Name schon sagt, solltest du die Zahnbürste schräg aufsetzen und von rot (Zahnfleisch) nach weiß (Zähne) bürsten. Wichtig ist, dass du nicht andersrum putzt, da du ansonsten die Beläge und Bakterien in das Zahnfleisch wischst, und damit die Gefahr einer Zahnfleischentzündung (Gingivitis) besteht. Mit der „rot nach weiß“ Methode werden die Zahnbeläge schön vom empfindlichen Zahnfleisch weggeputzt, damit dieses sich nicht entzündet.

 

Auch mit der elektrischen, rotierenden Zahnbürste solltest du darauf achten, dass Sie bei der Zahnpflege die Plaque nicht in das Zahnfleisch zu schieben. Am besten jeden Zahn einzeln und von jeder Seite gut reinigen und keinesfalls zu fest aufdrücken, denn das mögen weder dein Zahnfleisch, noch deine Zähne.

 

Nach der „KAI“ Methode putzen

 

Am besten arbeitet man sich nach der KAI Methode vor: Bei den Kauflächen (K) beginnen, sich dann zu den Außenflächen (A) vorarbeiten und dann mit den Innenflächen (I) zum Ende kommen. Kurzt gesagt: alle Zähne von allen Seiten putzen! Vergiss dabei keine Zähne, auch die hintersten Backenzähne können Karies bekommen und möchten gerne davon verschont bleiben. Die elektrische Zahnbürste hilft dir dabei.

 

Nicht die Zahnzwischenräume vergessen:

 

Auch in den Zwischenräumen der Zähne sammelt sich über den Tag Zahnbelag an, der unbedingt entfernt werden sollte. Die elektrische Zahnbürste kommt hier leider nicht richtig hin (auch die Handzahnbürste nicht). Deshalb  unbedingt Zahnseide und Interdentalbürstchen (Zwischenraumbürstchen) zur Zahnreinigung verwenden. Die Bürstchen eignen sich besonders für größere Zwischenräume, aber auch bei Zahnersatz (zum Beispiel Brücken), festen Zahnspangen und Implantaten.

 

Interdentalbürstchen:

Diese kleinen Bürsten gibt es in unterschiedlichen Größen und Formen. Ich finde am besten die mit Schutzhülle, da diese hygienisch verpackt auch in der Handtasche oder Schultasche gut Platz finden. Diese Interdentalbürstchen gibt es spitz zulaufend in Tannenbaumform oder auch als gerade Variante.

 

Zahnseide:

Es gibt gewachste, ungewachste und Superfloss Zahnseide. Ich persönlich bevorzuge die gewachste Zahnseide, da diese leichter durch die Zahnzwischenräume rutscht und damit die Verletzungsgefahr nicht so groß ist. Superfloss ist vorgeschnitten und besteht aus einem festen Teil (zum Einfädeln), einem flauschigen Teil und normaler Zahnseide. Diese Art von Zahnseide ist besonders gut für Zahnspangen und Brückenträger geeignet, ist allerdings etwas teurer, da Sie vorgeschnitten ist.

 

Die Zahnpflege kontrollieren:

 

Um zu Überprüfen, ob die Zähne richtig sauber sind, ist es sinnvoll die Zähne, bzw. den Zahnbelag ab und zu anzufärben. Das ist außerdem eine gute Kontrollmöglichkeit bei Kindern und funktioniert auch gut bei Zahnspangen. Anfärbemittel gibt es in Tablettenform oder auch als Tinktur zum auftupfen mit dem Wattestäbchen oder Wattekugel.

 

Wichtig: pass auf deine Kleidung auf, da diese Mittel kaum noch rausgewaschen werden können. Zusätzlich solltest du die Lippen mit einem Fettstift einstreichen, denn auch die Schleimhaut färbt sich mit an. Die Zähne färben sich nicht mit an, sondern lediglich der Zahnbelag, der anschließend mit der Zahnbürste (elektrische Zahnbürste) weggeputzt werden sollte, bis keine Farbe mehr sichtbar ist.

Wofür ist die elektrische Zahnbürste geeignet?

Zahnpflege bei Kindern?

Eine elektrische Zahnbürste ist auch für Kinderhände hervorragend geeignet. Die Hersteller haben sich Mühe gegeben und auch für die Kleinen die optimalen Zahnbürsten entwickelt. Diese elektrischen Zahnbürsten für Kinder unterscheiden sich vor allem im Aussehen und dem Härtegrad den Bürstenköpfen. Je nach Alter des Kindes sind diese weicher und teilweise auch kleiner als Zahnbürsten für Jugendliche und Erwachsene und haben einen ergonomischen Griff

 

Wichtig ist vor allem, dass dein Kind die elektrische Zahnbürste gerne benützt und das auch regelmäßig macht, damit die Milchzähne nicht zu früh verloren gehen und ihre „Platzhalter“ Funktion für die bleibenden Zähne nicht verlieren. Vielen Kindern macht das Zähneputzen mehr Spaß, wenn die Bürste brummt, vibriert und vielleicht sogar Musik spielt.

 

Wenn die Technik oder diese Extras die Kinder zum Putzen der Zähne motiviert, dann solltest du diesen positiven Effekt nutzen und eine elektrische Zahnbürste kaufen. Eine Elektrozahnbürste reinigt die Zähne deines Kindes gründlicher. Aber ein karies freies Gebiss ist auch mit einer Handzahnbürste zu erreichen, wenn man weiß wie geputzt werden muss. Du solltest unbedingt die richtige Zahnpflege instruieren, kontrollieren und gegebenenfalls – Nachputzen! 

 

Kindern bei der Zahnpflege helfen
 

Kinder sind motorisch erst mit ca. 8 Jahren in der Lage ihre Zähne gründlich alleine zu reinigen. Zum Beispiel der „Sechser“, das ist der erste bleibende Backenzahn, der mit ca. 6 Jahren durchbricht, braucht ungefähr 1,5 Jahre bis er komplett da ist. Bis dahin ist er wesentlich kleiner und schwerer zu erreichen als die anderen Zähne. Hier handelt es sich in Deutschland um den meist geschädigten Zahn im bleibenden Gebiss. Aus diesem Grund müssen sie unbedingt beim Putzen der Zähne mit der elektrischen Zahnbürste nachhelfen und die Backenzähne beim Zahnarzt frühzeitig „versiegeln“ lassen.

 

Wichtig für die richtige Zahnpflege bei Kindern:

Bitte immer kontrollieren, ob die Zähne deines Kindes wirklich sauber geputzt sind, damit es beim Zahnarzt Besuch keine böse Überraschungen gibt. Bei Bedarf solltest du dringend nachputzen.

 

Zähneputzen bei fester Zahnspange?

Bei einer festen Spange (Brackets) ist es sehr viel schwieriger den Zahnbelag komplett von den Zähnen und der Zahnspange zu entfernen, als ohne. Du hast hier viel mehr Nischen und Winkel und unter dem Bogen (Draht) sollte der Zahnbelag natürlich auch weggeputzt werden. Kaufe dir deshalb unbedingt eine elektrische Zahnbürste oder eine Schallzahnbürste für die tägliche Zahnpflege.

 

Eine elektrische Zahnbürste (gerne auch Schallzahnbürste)  ist bei der festen Zahnspange (Multibandapparatur) auf jeden Fall empfehlenswert. Durch die kleinen Bürstenaufsätze und die oszillierende Bewegung ist es gut möglich auch im letzten hinteren Winkel des Gebisses ohne Probleme zu putzen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Patienten (vor allem Kinder und Jugendliche) mit der Handzahnbürste bei der festen Zahnspange überfordert sind, oder einfach keine Lust haben ihre Zähne damit zu putzen. 

 

Die Umstellung auf eine elektrische Zahnbürste (oder Schallzahnbürste)  für die tägliche Zahnpflege und Zahnreinigung hat hier oft schon kleine Wunder vollbracht. Zusätzlich zur elektrischen Zahnbürste empfehle ich mindestens 1 x täglich eine Interdentalbürste (Zwischenraumbürste) und Zahnseide zu verwenden. Zur Kontrolle der Zahnpflege können sie die Zahnbeläge ab und zu auch anfärben.

 

Munddusche eine gute Option
 

Eine zusätzliche Munddusche ist bei der festen Spange auch eine gute Option. Außerdem sollte man trotz regelmäßiger Besuche zur Kontrolle der Zahnspange beim Kieferorthopäden zusätzlich 2 x jährlich den Zahnarzt aufsuchen. Eine professionelle Zahnreinigung (PZR) ist übrigens auch mit der festen Zahnspange sehr gut möglich und auch nötig.  

 

Das hat ordentlich Power und kann auch mit einer Mundspülung benützt werden. Hier wird vorher wahrscheinlich vom Kieferorthopäden der Bogen (Draht) entfernt, damit die Zähne besser gereinigt werden können. Die professionelle Zahnreinigung wird dann entweder beim Zahnarzt oder auch beim Kieferorthopäden durchgeführt. Sprich deinen Behandler ruhig darauf an, er wird dir sicher weiterhelfen. Es ist unbedingt notwendig, dass der Zahnbelag täglich komplett von den Zähnen entfernt wird, damit keine unschönen weiße Flecken auf den Zähnen entstehen. 

 

Diese „weiße Flecken“ sind Entkalkungen des Zahnschmelzes, der durch die Säuren in der Plaque (Zahnbelag) verursacht werden. Vor allem bei Trägern einer festen Zahnspange kann ich leider immer wieder diese Flecken sehen, da durch die Zahnspange das Putzen erschwert wird. Hier hilft auf jeden Fall eine gute elektrische Zahnbürste, oder auch einer Schallzahnbürste für die tägliche Zahnpflege.

 

Denn: kein Zahnbelag = keine weißen Flecken, keine Karies und auch keine Zahnfleischentzündung.

 

Eine gute Zahnpflege und Zahnreinigung ist auch mit einer festen Zahnspange möglich und dringend notwendig! Hier hilft eine gute Elektrozahnbürste.

Elektrozahnbürste bei empfindlichem Zahnfleisch?

Auch bei einer elektrischen Zahnbürste ist vor allem wichtig: die Bürstenköpfe müssen sanft zu den Zähnen und zum Zahnfleisch sein, das heißt über gut abgerundete, nicht zu harte Borsten verfügen. Denn wenn du mit der Handzahnbürste, elektrischen Zahnbürste, oder auch Schallzahnbürste zu fest oder einseitig schrubbst, oder scharfkantige Bürsten verwendest, kannst du auf Dauer die Zähne und das Zahnfleisch bei der täglichen Zahnpflege irreversibel schädigen. 

 

Das Zahnfleisch kann zurückgehen, die Zähne können „Putzeinkerbungen“ aufweisen die sensiblen Zahnhälse können freigelegt werden. Um das zu vermeiden ist es wichtig auf gute Bürsten und auf wenig Anpressdruck zu achten. Eine elektrische Zahnbürste hat den Vorteil, dass der Druck auf das Zahnfleisch und die Zähne in der Regel geringer ist, als beim manuellen Putzen, einige dieser Bürsten zeigen sogar an, wenn der Druck zu groß wird. Bei Schallzahnbürsten ist der Anpressdruck erfahrungsgemäß noch geringer. Trotzdem musst du auch bei den elektrischen Zahnbürsten auf darauf achten, dass du nicht zu fest aufdrückst.

Elektrische Zahnbürsten auch bei Veneers?

Veneers sind Verblendschalen aus Keramik, die dauerhaft an den Frontzähnen befestigt werden. Veneers kommen vor allem dann zum Einsatz, wenn die Zähne stark verfärbt oder durch große Füllungen nicht mehr schön aussehen.

 

Diese Verblendschalen werden mit Kunststoff aufgeklebt und halten im Allgemeinen viele Jahre. Wenn Sie Veneers auf den Zähnen haben, können Sie ohne Bedenken mit einer elektrischen Zahnbürste putzen. Egal welche Art von Elektrozahnbürsten sie verwenden möchten. 

Elektrozahnbürsten bei festsitzendem Zahnersatz (Kronen, Brücken, Implantaten)?

Implantate: 

Wenn du ein frisch gesetztes Implantat hast,  musst du bei der Zahnpflege, egal ob mit einer elektrischen Zahnbürste oder Handzahnbürste, vorsichtig sein, je nachdem ob das Zahnimplantat „offen“ oder „geschlossen“ einheilt.

  • Offene Einheilung: hier sollte während der kritischen Anfangsphase auf die Benützung einer elektrischen Zahnbürste bei der täglichen Zahnpflege verzichtet werden, damit keine Bakterien in die Wunde kommen. Sobald das Implantat allerdings eingeheilt ist, dürfen sie gerne wieder eine elektrische Zahnbürste benützen
  • Geschlossene Einheilung: hier ist die elektrische Zahnbürste bei der täglichen Zahnpflege ohne Probleme möglich, da das frische Implantat vom Zahnfleisch umschlossen ist, ein Eindringen von Bakterien oder ein Verletzen der Wunde ist hier bei normalem Umgang meist nicht möglich.

Über die genaue Zahnpflege deines Implantates gibt dir dein Zahnarzt oder Implantologe sicher gern genauere Auskunft, da es von Fall zu Fall Unterschiede geben kann.

Festsitzender Zahnersatz (Kronen, Brücken):

Festsitzender Zahnersatz: wird wie die eigenen Zähne gepflegt. Das heißt das Putzen mit einer elektrischen Zahnbürste oder Schallzahnbürste, sowie zusätzliche Pflege mit Interdentalbürsten und Zahnseide sind unbedingt empfehlenswert.

 

Herausnehmbaren Zahnersatz: Sollte man mit einer speziellen Prothesenbürste täglich manuell reinigen, damit keine unangenehmen Gerüche entstehen, genauso wie herausnehmbare Zahnspangen. Am besten nehmen nimmst du dazu auch noch etwas Zahnpasta. Zusätzlich kann man seine Prothese oder auch „lockere“ Zahnspange einmal wöchentlich in ein Bad mit Prothesenreiniger (Tabletten zum Auflösen) legen.

 

Für ein frischeres Gefühl im Mund ist es auch gut die Prothese / Zahnspange ab und zu in ein Glas mit Mundwasser zu legen. Bitte koche deine Prothese oder auch Zahnspange nicht mit heißem Wasser, es ist sehr gut möglich, dass der Kunststoff dies nicht ohne Schäden überlebt. Auch ein Aufenthalt in der Spülmaschine ist nicht zu empfehlen (auch das habe ich schon gesehen).

 

Wir benützen in der Praxis zum Reinigen von herausnehmbaren Zahnspangen ein Ultraschallgerät (gibts auch zum Reinigen von Schmuck und der Brille), dieses eignet sich hervorragend zum Reinigen von Prothesen und herausnehmbaren Zahnspangen. Die elektrische Zahnbürste würde ich nicht zur Reinigung von Prothese oder Zahnspange benützen, da hier die Bürstenköpfe schnell kaputtgehen.

 

 

Elektrische Zahnbürste bei Parodontose?

Wenn du unter eine Parodontitis leidest, ist es ganz besonders wichtig, dass die Zähne absolut gründlich gereinigt werden. Aus diesem Grund würde ich dir unbedingt eine elektrische Zahnbürste empfehlen, denn meiner Erfahrung nach, werden damit die Zähne viel gründlicher gereinigt, als mit einer Handzahnbürste.

Lieber eine rotierende, elektrische oder eine Schallzahnbürste bei Parodontose?

Viele Parodontose Patienten haben ein sehr sensibles, wenn nicht sogar ein entzündetes Zahnfleisch. Deshalb solltest du dir eine möglichst schonende automatische Zahnbürste mit einem weichen bis mittelharten Bürstenkopf auswählen. In der Praxis haben wir die Erfahrung gemacht, dass Patienten mit sensiblem Zahnfleisch oft mit einer Schallzahnbürste besser zurechtkommen, als mit einer sich drehenden Rotationszahnbürste. 

 

Aus diesem Grund würde ich dir zu einer Schallzahnbürste mit mindestens 2 Programmen raten, damit du die Geschwindigkeit bei Bedarf reduzieren kannst. Außerdem sollte sie eine Andruckkontrolle haben, damit nicht zu viel Druck auf das Zahnfleisch ausgeübt werden kann.

Meine elektrische Zahnbürsten Empfehlung bei Parodontose:
ProtectiveClean Schallzahnbürste 4300 von Philips Sonicare Test
Zum Test der Philips sonicare ProtectiveClean...

 Parodontose – Oft schmerzfrei und deshalb gefährlich

 

Parodontitis (umgangssprachlich auch Parodontose genannt) ist die häufigste Infektionskrankheit des Mundes, fast schon eine Volkskrankheit. Da sie meist ohne Schmerzen und sehr schleichend beginnt, ist sie besonders gefährlich, weil sie deshalb erst sehr spät erkannt wird. Bleibt über einen längeren Zeitraum, ab circa einer Woche, Zahnbelag auf den Zähnen liegen, verfestigt sich dieser dann zu einem zähen und klebrigen Belag (Biofilm, Plaque) und es siedeln sich Keime an, die das Zahnfleisch reizen. Hier ist eine elektrische Zahnbürste oder eine Schallzahnbürste bei der täglichen Zahnpflege der Handzahnbürste vorzuziehen, da diese einfach gründlicher reinigt.

 

Zuerst kommt die Zahnfleischentzündung (Gingivitis)
 

Zuerst entsteht dann eine noch recht harmlose Zahnfleischentzündung (Gingivitis), das Zahnfleisch ist rot, angeschwollen und entzündet und fängt auf Berührung sofort an zu bluten. Wenn du jetzt mit dem Zähneputzen aufhörst, weil es blutet oder weh tut, ist das die falsche Reaktion! Jetzt ist es noch wichtiger, den Zahnbelag täglich 2 x konsequent, am besten mit einer elektrischen Zahnbürste, und ohne Rückstände zu entfernen. Dann heilt diese Gingivitis innerhalb von wenigen Tagen komplett wieder aus. Achte jetzt unbedingt auf eine extrem gute Zahnpflege, damit die Zahnfleischentzündung wieder problemlos abheilen kann. 

 

Jetzt muss wirklich geputzt werden!
 

Wird der Zahnbelag jetzt immer noch nicht komplett entfernt, kann eine Entzündung im Zahnbett entstehen, die sich dann zur Parodontitis ausweitet. Das passiert schleichend und ohne große Schmerzen. Das entzündete Zahnfleisch weicht dann oft vom Zahn zurück und bildet „Lappen“, oder auch Zahnfleischtaschen. Diese Taschen bieten Keimen ein Zuhause, meist für die elektrische Zahnbürste und die manuelle Reinigung durch den Patienten unerreichbar. Der Weg bis zum Zahnhalteapparat ist für diese Keime nun nicht mehr weit. Eine 100 % gründliche Zahnpflege ist jetzt extrem wichtig.

 

 

Parodontitis gefährlich für den ganzen Körper

 

Eine Parodontitis ist ein Entzündungsherd und nicht nur für die Zähne und den Zahnhalteapparat gefährlich, sondern für den ganzen Körper! Betroffene Zähne können den Halt verlieren und ausfallen, es kann sogar der Kieferknochen schrumpfen und ein Implantat so gut wie unmöglich machen. Das durch diesen Entzündungsherd geschwächte Immunsystem ist somit auch gefährdeter für andere Keime. Außerdem können sich diese Bakterien im ganzen Körper ausbreiten und andere Organe befallen. Die elektrische Zahnbürste ist hier optimal geeignet, um gefährlichen Zahnbelag konsequent zu entfernen.

 

Ursache dieser Erkrankung

 

Meistens ist eine schlechte Mundhygiene und auch Rauchen Ursache einer Parodontitis. Wird der Zahnbelag nicht konsequent (am besten elektrische Zahnbürste oder Schallzahnbürste) entfernt, nimmt das Übel seinen Lauf. Sehr gefährdet sind auch Raucher, da durch die Gifte im Zigarettenrauch das Zahnfleisch geschädigt wird, somit ist es für die Keime ein Leichtes sich zu verbreiten. Ist das Immunsystem belastet, haben es auch die Keime der Parodontose leichter sich auszubreiten, also auch mit zunehmendem Alter, bei Krankheit, Übergewicht und zu viel Stress.

 

Elektrische Zahnbürste zur Vorsorge von Parodontose und Zahnfleischentzündungen

 

Mit einer guten elektrischen Zahnbürste kannst du den Zahnbelag viel besser entfernen, als mit einer normalen Handzahnbürste. Durch die kleinen Bürstenköpfe der Elektrozahnbürste kommst du auch in die kleinsten Winkel und Nischen und die schnellen Bewegungen entfernen die Plaque gründlich. Den Rest macht dann Zahnseide, Zwischenraumbürste (Interdentalbürste) und professionelle Zahnreinigung beim Zahnarzt. Eine Parodontitis ist meistens mit einer guten Zahnpflege und einer gesunden Lebensweise vermeidbar. Kauf dir eine elektrische Zahnbürste, damit die Zähne perfekt gereinigt werden können. Mit einer guten täglichen Zahnpflege kannst du optimal Karies, Gingivitis und Parodontitis vorbeugen.

Welche Zahncreme bei der elektrischen Zahnbürste?

Wenn du mit einer Elektrozahnbürste die Zähne putzt, brauchst du keine spezielle Zahnpasta. Egal ob du eine rotierende oder eine Schallzahnbürste benützt. Du kannst also die gleich Zahncreme benützen, wie mit der Handzahnbürste.

 

Einzig bei einer Ultraschallzahnbürste wird eine Spezial-Zahncreme benötigt. Da sich diese Art von Zahnbürsten bisher nicht so richtig auf dem Markt durchgesetzt haben, brauche ich auch nicht näher darauf eingehen. 

 

Wichtig ist zuerst einmal, dass du überhaupt Zahncreme oder Zahnpasta für die Zahnpflege benützt. Es ist wie beim Händewaschen: ohne Seife werden sie nicht richtig sauber und so ist das auch mit den Zähnen und der Zahnpasta. Die beste Kombination ist natürlich die elektrische Zahnbürste oder eine Schallzahnbürste zusammen mit einer guten fluoridhaltigen Zahncreme.

Woraus besteht Zahnpasta eigentlich?
  • Fast immer sind Tenside enthalten, das sind waschaktive, Schaumbildende Substanzen. Sie sorgen für die richtige Verteilung der Inhaltsstoffe beim Putzen und sie fördern die Entfernung von Plaque
  • Meist sind auch abrasive Stoffe (Putzkörper) enthalten, die ähnlich wie Scheuersand (nur wesentlich sanfter) den Zahnbelag und oberflächliche Verfärbungen entfernen. Bei den meisten Zahnpasten brauchst du keine Angst zu haben, dass diese Putzkörper zu stark sind und deinen Zähnen schaden könnten. Der gesunde, harte Zahnschmelz ist sehr widerstandsfähig und kann das gut aushalten.
  • Oft sind auch verschiedene Fluoride zur Härtung des Zahnschmelzes enthalten. Karies ist in den letzten Jahren durch die Verwendung von fluoridhaltigen Zahncremes stark zurückgegangen. In Deutschland sind bis zu 1500 Milligramm Fluorid pro Kilogramm Zahnpasta zugelassen.

 

Spezial Zahncreme für weiße Zähne und Elektrozahnbürste?

Bei Kaffee-, Tee- und Weintrinkern und auch bei starken Rauchern bilden sich oft mit der Zeit bräunlich / gelbe Beläge auf den Zähnen, die mit einer normalen Zahnbürste und Zahncreme (auch elektrische Zahnbürste) kaum noch entfernt werden können. Deshalb bietet der Handel inzwischen spezielle Zahnpasten für „extra weiße Zähne“ an und in der Werbung hört man wahre Wunderdinge über diese Pasten.

 

Die Wirkung dieser Zahnpasten beruht vor allem auf chemischen Bleichmitteln und vor allem Poliermitteln, das sind winzige Körnchen die, ähnlich wie Scheuermilch im Haushalt, die Zähne mechanisch reinigen und helfen die Ablagerungen auf den Zähnen zu entfernen. In Verbindung mit einer elektrischen Zahnbürste, oder einer Schallzahnbürste kann man damit auch ganz ordentliche Erfolge erzielen. Diese Putzkörper sind in fast allen Zahncremes enthalten, in den Weißmacher Pasten sind sie meist vermehrt oder auch gröber enthalten.

 

Wenn du freiliegende Zahnhälse hast, sind diese Art von Zahnpasten nicht optimal für dich, denn diese starken Putzkörper schädigen manchmal das freiliegende Dentin, das viel weicher ist als der Zahnschmelz. Außerdem solltest du dir nicht zu viel von dem „Weiß“ Effekt erhoffen, denn die Zähne werden mit diesen Zahnpasten nicht aufgehellt oder gebleicht. Für weißere Zähne kannst du dir die Zähne bei deinem Zahnarzt mit einem speziellen Mittel aufhellen (Bleaching) lassen.

Kinderzahncreme und elektrische Zahnbürste?

Mit der Zahnpflege und Zahnreinigung kann man nicht früh genug beginnen. Deshalb gibt es auch schon für Kleinkinder spezielle Zahnbürsten, elektrische Zahnbürste, Schallzahnbürsten und Zahnpasta. Eltern sollten darauf achten, dass diese „Hilfsmittel“ richtig und täglich benützt werden. Je nach Alter sollte eine entsprechende Zahncreme mit Fluorid für die tägliche Zahnpflege ausgewählt werden. 

 

Kinderzahnpasten enthalten normalerweise weniger Fluoride als Zahncreme für Erwachsene, da vor allem bei Kleinkindern meist ein Teil der Zahncreme verschluckt wird. Außerdem sind sie oft weniger scharf, da weniger oder gar kein Menthol enthalten ist. Sobald Kinder zuverlässig ausspucken und spülen können, etwa im Alter vom 6. oder 7. Lebensjahr, sollten sie eine „normale“ Zahncreme für Erwachsene kaufen, da die Kinder dann von einem höheren Fluoridanteil beim Kariesschutz profitieren können.

 

Bei einem gesunden erwachsenen Gebiss spielt es keine große Rolle, welche Zahncreme verwendet wird, solange sie fluoridhaltig ist. Ich selbst wechsle gerne immer wieder mal durch, schon wegen des Geschmacks. Die Elektrozahnbürste in Verbindung mit einer guten Zahnpasta ist die optimale Voraussetzung für eine gute Zahnpflege und Zahnreinigung (Prophylaxe).

Wie benütze ich die Elektrozahnbürste?

Eigentlich kann man die elektrische Zahnbürste nicht „falsch“ einsetzen. Zuerst kaufst du dir eine eine passende elektrische Zahnbürste, dann den Akku aufladen (dauert etwa 12 – 24 Stunden). Jetzt das Bürstchen mit Wasser befeuchten, eine erbsengroße Menge Zahnpasta auf die Bürste, ab in den Mund und dann erst einschalten. Bitte erst im Mund einschalten, da dir sonst die Zahncreme um die Ohren fliegt – ich spreche aus eigener Erfahrung 😉 .

 

Nun hältst du die  Elektrozahnbürste nacheinander an jeden Zahn, von allen Seiten. Für alle Zähne solltest du insgesamt mindestens 2 Minuten brauchen. Die meisten dieser elektrischen Zahnbürsten haben einen 2 Minuten Timer und einen 30 Sekunden Quadranten Timer. Das heißt, die Zahnbürste gibt nach 30 Sekunden ein Signal und du wanderst mit der Bürste in den nächsten der 4 Kieferquadranten und putzt dort weiter. Einige Zahnbürsten schalten sich nach 2 Minuten selbstständig aus, andere geben ein Signal, dass die Putzzeit zu Ende ist.

 

Elektrische Zahnbürste auch mit Bluetooth
 

Es gibt inzwischen sogar elektrische Zahnbürsten mit Bluetooth und App fürs Smartphone oder Tablet. Mit so einer App kannst du deine Zahnputzgewohnheiten optimieren und auch dokumentieren (gibts auch für Kinder). Hier siehst du bei der täglichen Zahnpflege auch, wenn du zu fest aufs Zahnfleisch oder die Zähne aufdrückst. Manche elektrische Zahnbürsten haben auch ein optisches Farbsignal, oder vibrieren, wenn zu fest aufgedrückt wird (Andruckkontrolle).

 

Wichtig beim Zähneputzen (auch mit elektrischer Zahnbürste) ist, dass alle Zähne, auch die letzten Backenzähne, täglich komplett vom Zahnbelag befreit werden, damit keine Karies, Entkalkungen, Zahnfleischentzündungen (Gingivitis), Halitosis (Mundgeruch) oder Parodontitis (Entzündung des Zahnhalteapparats) entstehen kann.

 

Nur wenn du deine Zähne täglich pflegst und vom Zahnbelag befreist, kannst du sie dein Leben lang gesund und schön erhalten. Wenn dann noch eventuelle Fehlbelastungen der Zähne, zum Beispiel durch Engstand, mit einer Zahnspange behoben werden, steht diesem Vorhaben nichts mehr im Weg.

 

Zusätzlich solltest du natürlich auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung achten und aufs Rauchen verzichten, denn Rauchen begünstigt Parodontitis und hat auch sonst keinerlei Vorteile…

Zähneputzen mit der elektrischen Zahnbürste während der Schwangerschaft?

Die Schwangerschaft bringt eine Menge körperlicher und psychischer Veränderungen mit sich – natürlich auch für die Gesundheit Ihrer Zähne. Jetzt musst du ganz besonders auf deine Zähne achten, damit dein Gebiss keinen Schaden nimmt. Wie hieß es früher so schön: Jedes Kind kostet einen Zahn, doch das kann man gut verhindern…

Schwanger - dadurch Zahnfleischprobleme?

Die enorme Hormonumstellung während der Schwangerschaft hat auch Auswirkungen auf dein Zahnfleisch. Es wird stärker durchblutet als bisher und ist deswegen viel weicher als sonst. Vielleicht ist es sogar etwas angeschwollen und dadurch können sich Bakterien viel leichter ansiedeln und vermehren. Das führt zu Entzündungen des Zahnfleisches (Gingivitis) und im schlimmsten Fall sogar zu einer Parodontitis (Entzündung des Zahnhalteapparats). 

 

Diesen Vorgang nennt man auch Schwangerschaftsgingivitis. Die elektrische Zahnbürste kann hier bei der täglichen Zahnpflege Einhalt gebieten. Um einer jetzt noch viel leichter eintretenden Zahnfleischentzündung keinen Nährboden zu geben, ist es unbedingt ratsam auf eine sehr gute Zahnpflege zu achten. Hier ist eine elektrische Zahnbürste auf jeden Fall empfehlenswert, da diese die Beläge meist viel effektiver entfernt, als eine Handzahnbürste. 

 

Es ist unbedingt ratsam auf weiche Bürstenköpfe und eine Andruckkontrolle der elektrischen Zahnbürste zu achten, damit das während der Schwangerschaft ganz besonders empfindliche Zahnfleisch keinen Schaden nimmt und nicht noch zusätzlich durch zu starkes Aufdrücken oder einer zu harten Bürste „malträtiert“ wird.

Zahnzwischenräume nicht vergessen

Auch die Zahnzwischenräume sollten nicht vergessen werden, hier gibt es ein paar Hilfsmittel, denn mit der automatischen Zahnbürste alleine bekommst du das nicht zu hundert Prozent in den Griff. Für größere Zwischenräume zwischen den Zähnen empfiehlt sich ein Interdentalbürstchen (Zwischenraumbürstchen), für sehr enge Zahnzwischenräume solltest du Zahnseide benützen. Eine zusätzliche Munddusche kann dich bei der Zahnpflege noch unterstützen. 

 

Auch hier gibt es unzählige Modelle in sämtlichen Preis und Qualitätsklassen. Mir gefällt besonders gut die Waterpik WP660, da diese auch den nötigen Druck aufbringt, um die Zahnzwischenräume zu reinigen. Diese Munddusche ist auch zur Massage des Zahnfleisches und zum Spülen großer Zahnfleischtaschen sehr praktisch. Aber immer schön vorsichtig damit umgehen.

Die Magensäure - oft ein Problem für die Zähne in der Schwangerschaft

 In den ersten drei Schwangerschaftsmonaten leiden viele Frauen unter Übelkeit mit regelmäßigem Erbrechen. Durch das Erbrechen kommt Magensäure in die Mundhöhle und wird hier zum Problem, da diese Säure den Zahnschmelz angreift.

 

Direkt nach dem Erbrechen solltest du keinesfalls sofort die Zähne mit der elektrischen Zahnbürste (oder auch Schallzahnbürste) putzen, da diese gerade unter dem Säureangriff leiden. Besser du spülst mit Wasser aus und wartest dann mindestens eine halbe Stunde mit dem Zähneputzen, bis sich die Magensäure im Mund neutralisiert hat. Das gilt übrigens auch nach säurehaltigen Nahrungsmitteln, wie zum Beispiel Obst.

 

Vollwertige Ernährung - verringertes Kariesrisiko

Karies ist eine Krankheit, die durch die Säureausscheidung der Bakterien erzeugt wird. Insbesondere stark zuckerhaltige Lebensmittel „füttern“ diese Bakterien, die sich explosionsartig vermehren und es entsteht Säure, die den Zahnschmelz und das Zahnfleisch angreifen. Versuche  deshalb auf stark gezuckerte Lebensmittel zu verzichten und iss lieber frisches Obst und Gemüse.

 

Wenn du unbedingt stark Zucker- oder Säurehaltige Lebensmittel verzehren möchtest, solltest du das direkt im Anschluss an die Hauptmahlzeiten machen. Anschließend etwa 30 Minuten warten und dann die Zähne gründlich mit einer elektrischen Zahnbürste putzen. 

 

Das ist besser für die Zähne und auch für Ihren Insulinspiegel, denn Schwangere sind auch stärker gefährdet an Schwangerschaftsdiabetes zu erkranken. Bei manchen Frauen verschwindet diese Diabetes nach der Schwangerschaft nicht mehr, achten Sie deshalb dringend auf eine gesunde und vollwertige Ernährung und eine optimale Zahnpflege und Zahnreinigung. 

 

Auch für die Zahnentwicklung deines Kindes ist eine gesunde und ausgewogene Ernährung besonders wichtig, da sich die Anlagen für die Milchzähne und auch die bleibenden Zähne bereits ab der 6. Schwangerschaftswoche bilden und somit bereits der Grundstock für ein gesundes Gebiss gelegt wird.

Zahnärztliche Vorsorge während der Schwangerschaft

Am Anfang einer Schwangerschaft solltest du einen Untersuchungstermin bei deinem Zahnarzt zu vereinbaren. Am besten bereits innerhalb der ersten drei Schwangerschaftsmonate. Dein Zahnarzt wird genau kontrollieren, ob mit deinem Zahnfleisch alles in Ordnung ist und dich gegebenenfalls entsprechend behandeln und beraten. Während der Schwangerschaft sollten nur dringend erforderliche Zahnbehandlungen durchgeführt werden – abgesehen von Prophylaxe Maßnahmen.

 

Putz deine Zähne am besten mit einer elektrische Zahnbürste.

 

Wichtig!

Achte darauf, dass deine Zähne täglich mindestens zweimal komplett vom Zahnbelag (Plaque) befreit werden, damit erst gar keine Zahnfleischentzündung, Parodontitis oder Karies entstehen können. Benütze für die Zahnpflege am besten eine Elektrozahnbürste mit weichen Bürstenköpfen, Zahnseide und Interdentalbürstchen um die Anzahl der Karies verursachenden Bakterien so gering wie möglich zu halten. 

 

Zur Kontrolle der Zahnpflege empfiehlt es sich ab und zu die Zähne, bzw. den Zahnbelag mit einem Anfärbe Mittel (zum Beispiel Mira 2 Ton) anzufärben. Achte unbedingt auf eine gesunde, ausgewogene Ernährung, damit du und dein Kind ausreichend mit Nährstoffen versorgt werden.

 

Warum sollte ich meine elektrische Zahnbürste im Internet kaufen?

Eine elektrische Zahnbürste online zu bestellen hat mehrere Vorteile: zum einen hast du eine viel größere Auswahl aus den verschiedenen Modellen und  zum anderen kannst du diese auch ganz bequem miteinander vergleichen. Außerdem ist es mit der Beratung in den Elektrofachmärkten oft nicht so weit her, wie ich aus eigener Erfahrung feststellen musste. 

 

Außerdem bekommst du auf den Webseiten wie meiner viele weitere nützliche Informationen zu Zahnpflege und Zahnreinigung mit den unterschiedlichsten Zahnbürsten. Und auch nicht zu unterschätzen: sehr oft kannst du die elektrischen Zahnbürsten im Internet viel günstiger kaufen als im Laden nebenan.

 

Diese Themen könnten Sie auch noch interessieren: 

happybrush Test - happybrush zahnbürste Schall Vibe 2 mint
Happybrush vibe 2 Test Ich finde – eine super Schallzahnbürste …
Weiterlesen …
Mundgeruch - Halitosis - schlechter Atem was tun
Mundgeruch – Halitosis – schlechter Atem Wie entsteht Mundgeruch und …
Weiterlesen …
Oral-B Sensitiv Aufsteckbürsten Test - Extra weicher Bürstenkopf
Oral-B Sensitiv Aufsteckbürste kaufen – Praxis Test Die Oral-B Sensitiv …
Weiterlesen …
Braun Oral-B Pulsonic Slim Luxe
Oral-B Pulsonic Slim Test – Schallzahnbürsten Hier findest du ganz …
Weiterlesen …
Elektrische Zahnbürste - Philips Sonicare ProtectiveClean Schallzahnbürste 4300, 4500, 5100, 6100 Test
Philips Sonicare ProtectiveClean Test – Das kann sie alles… Ich …
Weiterlesen …
Bürstenkopf wechseln elektrische zahnbürste
Bürstenkopf wechseln bei der elektrischen Zahnbürste? Wie oft sollte man …
Weiterlesen …
Diamond Smile Home Bleaching Test- Zähne selber aufhellen
Diamond Smile Home Bleaching Test – Meine Erfahrungen ★★★★★★ Ich …
Weiterlesen …
Oral-B pro 2500 Test mit Reiseetui
Oral-B pro 2500 mit Reiseetui im Praxistest Du suchst nach …
Weiterlesen …

Letzte Aktualisierung am 28.09.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

2 Kommentare zu „Elektrische Zahnbürste Test“

  1. Hallo,

    vielen Dank für die vielen tollen Infos über elektrische Zahnbürsten. Ich habe jetzt für meine Familie die für uns passenden elektrischen Zahnbürsten gekauft. Danke für den Tipp mit Amazon. Dort habe ich richtig viel Geld gespart.
    VG, Daniel

    1. Lieber Daniel,

      es freut mich, dass ich Dir weiterhelfen konnte und dass du die passende elektrische Zahnbürste gefunden hast!

      Viele Grüße
      Sonja

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei × drei =

Scroll to Top