Kiefer ausgerenkt, Symptome und was tun?

Kiefer ausgerenkt, was tun? - Das musst du jetzt wissen

Ist der Kiefer ausgerenkt, ist etwas sehr Unangenehmes, oft auch eine sehr schmerzhafte Angelegenheit. Jeder Mensch kann im Laufe seines Lebens einmal davon betroffen sein, sich den Kiefer bei irgendeiner Gelegenheit auszurenken. Ausgelöst werden kann er zum Beispiel durch extremes Gähnen, durch einen Sturz oder auch durch stumpfe Gewalt, zum Beispiel im Rahmen eines Unfalls.

Expertin für gesunde und saubere Zähne

Sonja - Zahnmedizinische Assistentin &Autorin von der-zahn-profi.de

Sonja vom ZahnprofiZahnmedizinische Assistentin & Autorin

  • Mehr als 20 Jahre Praxiserfahrung

Woher weiß ich, ob mein Kiefer ausgerenkt ist?

Doch wie stellt man nun fest, ob der Kiefer tatsächlich nur ausgerenkt ist oder eine andere Verletzung vorliegt? Wie sind die Ursachen und die Symptome, anhand derer man relativ sicher einen ausgerenkten Kiefer diagnostizieren kann? Was muss ich tun, wenn mir dieses Malheur passiert ist? Kann ich den Kiefer selber wieder einrenken oder muss ich zu einem Arzt oder Spezialisten fahren? Wie verläuft der Heilungsverlauf und gibt es einige Dinge, die unbedingt zu beachten sind? All diese Fragen wollen wir dir kurz und gebündelt in den folgenden Abschnitten beantworten.

Kiefer ausgerenkt: Welche Symptome gibt es?

Kiefer ausgerenkt - ausgerenktes Kiefergelenk heilen
Kiefer ausgrenkt Symptome

Die Symptome für einen ausgerenkten Kiefer (man nennt dies in der Fachsprache auch Mandibulaluxation) kannst du oft sehr eindeutig erkennen. Aber manchmal sind auch zusätzliche Untersuchungen erforderlich, um dies eindeutig festzustellen. In Betracht kommen dann Röntgenuntersuchungen beim Zahnarzt oder auch in der Notfallambulanz eines nahe liegenden Krankenhauses. 

Wir wollen dir im Folgenden die häufigsten Symptome nennen, die auf einen ausgerenkten Kiefer hindeuten könnten:

  • Starke Schmerzen im Kiefergelenk
  • Schmerzen beim Kauen oder Beißen
  • Eingeschränktes Öffnen oder Schließen des Kiefers
  • Optische Anzeichen: Kiefer steht nach vorne oder zur Seite
  • Schwellung

Manchmal kann man dan ausgerenkten Kiefer mit bloßem Auge erkennen…

Wenn der Kiefer schon rein optisch einseitig oder sogar beidseitig fehlgestellt ist, dann ist es schon sehr wahrscheinlich, dass er ausgerenkt sein könnte. In den meisten Fällen kannst du dann deinen Mund dann nicht mehr richtig öffnen und schließen. Auch kann es sein, dass der Kiefer nach vorne ragt, wie bei einem Unterbiss. Das hast du bestimmt schon einmal gesehen. Und hast du eigentlich keinen solchen Unterbiss, jetzt aber doch, so liegt mit hinreichender Wahrscheinlichkeit eine Ausrenkung deines Kiefers vor.

Ausgerenkter Kiefer kann schmerzhaft sein…

Erschrick dann nicht! Eine solche Fehlstellung ist dann nichts Ungewöhnliches, sondern vollkommen normal. Natürlich ist ein ausgerenkter Kiefer auch sehr schmerzhaft. Vor allem, wenn du ihn bewegst, merkst du die stechenden Schmerzen in der Kieferregion. Bewegst du ihn nicht, dann klingen sie wie von alleine wieder ab. Gerade dieser Umstand, dass er ausschließlich bei den Bewegungen wie dem Kauen so weh tut ist symptomatisch. Natürlich könnte auch ein Bruch oder dergleichen vorliegen, aber wir wollen jetzt erst einmal nicht gleich vom Schlimmsten ausgehen.

Das Kiefergelenk springt aus der Gelenkpfanne…

Die Ursache für den starken Schmerz ist, dass dein Kiefer von kleinen knöchernen Gelenkköpfchen seine Stabilität erhält. Wenn diese aus ihrer Gelenkpfanne, in welcher sie normalerweise gelagert sind, rutschen und nicht mehr den Weg zurück in sie hinein finden, dann schmerzt das bei jeglichen Bewegungen. Seine Stabilität erhält der Kiefer dann lediglich noch von den vorhandenen Kiefermuskeln und den Bändern, die den Kiefer umgeben.

Muskeln und Bänder werden stark belastet…

Diese werden jetzt durch die Zusatzaufgabe, die eigentlich die Gelenkköpfchen in der Gelenkpfanne hätte, deutlich überlastet. Die Schmerzen am Kiefer können auch zusätzliche Kopfschmerzen verursachen, weil der Kiefer direkt an den Ohren angrenzt. Das ist durchaus häufig zu beobachten. Zudem schwillt die Gegend, an der der Kiefer ausgerenkt ist, unter Umständen mäßig bis stark an. Du kannst das durch Kühlen mit Eis oder Kühlpacks etwas lindern.

Kiefer ausgerenkt, was tun?

So wird ein ausgerenkter Kiefer behandelt

Zunächst einmal ist zu sagen, dass ein ausgerenkter Kiefer wieder eingerenkt werden muss. Das ist gar nicht so schwer und kompliziert, wie du denkst. Im Prinzip kannst du das theoretisch sogar selber machen, nur brauchst du dafür ein bisschen Übung, Geschick und natürlich auch den nötigen Mut, dies auch selber zu tun.

Am besten vom Zahnarzt einrenken lassen…

Besser ist allerdings der Gang zum Zahnarzt, Arzt oder Kieferorthopäden, der den Kiefer sanft wieder einrenken kann. Auch Chiropraktiker sind darin geübt, eine solche Behandlung eines ausgerenkten Kiefers durchzuführen. Wenn du das selber machen willst, versuche unter keinen Umständen, ihn mit Gewalt zu schließen. Das kann böse Verletzungen nach sich ziehen.

Das könnte dich auch interessieren:

Gelbe Zähne trotz putzen? – Was du jetzt unbedingt wissen solltest!

Zähne selber polieren – Wir zeigen dir wie´s geht

Was hilft bei Zahnschmerzen – 9 wirksame Tipps!

Was muss ich nach dem Kiefer einrenken beachten?

Du solltest wissen, dass ein Kiefer, der soeben eingerenkt wurde, in der ersten Zeit sehr dazu neigt, sich wieder ausrenken zu können. Denn die Bänder und Muskeln wurden beim Ausrenken überdehnt und sind deshalb noch etwas locker. Deswegen öffne den Mund dann nicht zu weit. Alles muss sich erst wieder wie gewohnt einspielen.

Kiefer ausgerenkt, was tun - Starkes Gähnen vermeiden
Kiefer ausgerenkt, was tun?

Vorsicht beim Gähnen – den Mund nicht zu weit öffnen…

Im Prinzip ist das der gleiche Effekt wie bei einer Bänderdehnung am Fuß. Eine Zeit lang neigt man auch zum Umknicken, bis die Bänder sich wieder ein bisschen zurückgebildet haben und voll belastbar sind. Gerade beim Gähnen musst du besonders aufpassen. Stabilisiere dabei am besten deinen Kiefer mit einer Faust unter deinem Kinn, um ein erneutes Ausrenken zu verhindern.

Schmerzen und Entzündungen verschwinden meist schnell wieder…

Die eigentlichen Schmerzen und Entzündungen sollten nach dem Einrenken schnell verschwinden. Sind sie dennoch vorhanden, helfen Schmerzmittel wie Ibuprofen sehr gut. Renkst du die recht häufig den Kiefer aus, so ist davon auszugehen, dass die Bänder offenbar sehr stark in Mitleidenschaft gezogen wurden und sehr ausgeleiert sind. Dann ist oft eine Operation erforderlich, um dieses Problem zu beheben. Das muss dann letztendlich aber zusammen mit dem Facharzt, einem Kieferchirurgen, entschieden werden.

Kiefer selber einrenken - geht das?

In manchen Fällen kannst du das wahrscheinlich auch selber machen, ich würde dir aber davon abraten. Vor allem, wenn dein Kiefer zum ersten Mal ausgerenkt ist, solltest du das unbedingt einem Fachmann (Zahnarzt, Kieferchirurg usw.) überlassen. Denn die Gefahr einer Verletzung ist groß. Manche Menschen haben sehr lockere Bänder und Sehnen, weshalb sich der Kiefer öfter mal ausrenkt. Diese Personen haben dadurch schon eine gewisse Routine und können sich das Gelenk oft selbst wieder einrenken.

Wie kann ich einem ausgerenktem Kiefer vorbeugen?

Um einem ausgerenkten Kiefer vorzubeugen, solltest du ein paar grundlegende Dinge beachten. Wie eben schon erklärt solltest du nach dem Einrenken sehr vorsichtig und behutsam sein. Aber auch generell gibt es ein paar Tipps, die jeder beherzigen sollte. Extrem harte Lebensmittel wie sehr zähes Fleisch oder Bonbons sollte man vorsichtig kauen. Zudem sollte der Mund niemals weiter geöffnet werden, als dies ihm in seiner natürlichen Bewegung gestattet ist. Pass unbedingt beim Gähnen auf und öffne den Mund nicht zu weit. Denn das ist eine häufige Ursache für einen ausgerenkten Kiefer.

  • Sehr harte Lebensmittel vorsichtig kauen
  • Auf Nüsse knacken mit den Zähnen oder ähnlichem verzichten
  • Mund niemals zu weit „aufreißen“
  • Beim Gähnen vorsichtig sein

Zu welchem Arzt sollte ich im Notfall gehen?

Als erste Anlaufstelle würde ich dir den Zahnarzt oder auch den Hausarzt empfehlen. Es gibt aber auch Fachärzte, die in diesem Fall sehr gut weiterhelfen können, wie z. B. Kieferorthopäden oder Kieferchirurgen. Hast du starke Probleme mit deinen Kiefergelenken, dann solltest du dich vielleicht einmal von einem Spezialisten untersuchen lassen. Gnathologen haben sich auf das Zusammenspiel der Kiefer spezialisiert. 

Ultraschallzahnbürste Zahnstein - mit Schallzahnbürste Zahnstein entfernen
Ultraschallzahnbürste für Zahnstein

Kann man mit einer Ultraschall Zahnbürste Zahnstein entfernen?

weiße zähne - weissere zähne bekommen, nie wieder gelbe zähne
Weiße Zähne bekommen

Mit diesen Tipps und Gadgets bekommst du weißere Zähne!

Elektrische Zahnbürste mit Drucksensor und Andruckkontrolle
Elektrische Zahnbürste mit Drucksensor

So kannst du Zahnfleischrückgang vorbeugen!

Freiliegende Zahnhälse durch zu festes Putzen
Zahnbürste bei Zahnfleischrückgang

Diese Zahnbürsten eignen sich bei Zahnfleischrückgang!

Scroll to Top