Tipps für gesundes Zahnfleisch

Wirksame Tipps für gesundes Zahnfleisch

Das A und O für gesunde Zähne ist gesundes Zahnfleisch. Es umschließt die Zahnhälse und beugt somit Bakterien und Plaque vor. Deshalb ist die richtige Pflege des Zahnfleischs essenziell, auch um Blutungen und Entzündungen vorzubeugen.

 

Das Wichtigste zu gesundem Zahnfleisch in Kürze:

  • Ist dein Zahnfleisch gesund, sieht es leicht rosafarben aus.
  • Es sollte fest an den Zähnen anliegen.
  • Beim Putzen der Zähne blutet es nicht und fühlt sich nicht geschwollen an.
  • Kein Mundgeruch ist ebenfalls ein Zeichen für gesundes Zahnfleisch.
  • Ebenfalls hat man mit gesundem Zahnfleisch keine Schmerzen an den Zahnhälsen.

Ist Zahnfleisch allerdings dunkelrot, geschwollen oder blutet schnell, sollte es schnellstmöglich von einem Zahnarzt untersucht werden. Ebenso, wenn auf kalte oder heiße Speisen sehr empfindlich reagiert wird. Mit den folgenden Tipps hältst du dein Zahnfleisch gesund.

Gesundes Zahnfleisch zur Vorbeugung
Quelle: Photo by Caroline LM on Unsplash

Leicht rosa farbenes und festes Zahnfleisch sind Indikatoren für gesundes Zahnfleisch.

Richtig Zähne putzen

Wie wir es alles kennen, sollten die Zähne mindestens zweimal täglich geputzt werden. Hierbei sollte immer eine Zahnbürste mit weichen Borsten benutzt werden, denn harte Borsten können das Zahnfleisch zusätzlich reizen. Eine antibakterielle Zahnpasta ist ebenso empfehlenswert, denn je weniger Bakterien sich im Mund tummeln, desto geringer die Chance auf eine Zahnfleischentzündung.

 

Darüber hinaus sollte mindestens alle drei Monate die Zahnbürste oder der Zahnbürstenaufsatz bei einer elektrischen Zahnbürste gewechselt werden. Denn je länger diese benutzt werden, desto mehr Bakterien sammeln sich darin. Die richtige Putztechnik ist auch entscheidend. Handelt es sich um eine herkömmliche Zahnbürste, sollte man mit rüttelnden Bewegungen über die Zähne gleiten und nicht schrubben. Elektrischen Zahnbürsten tun das von allein (den elektrische Zahnbürste Test findet ihr hier). Mit etwas sanfteren Bewegungen kann man auch über das Zahnfleisch gehen, um es zu massieren.

 

“Mein Zahnarzt hat mir vor einiger Zeit eine elektrische Zahnbürste empfohlen, da ich nach dem Putzen mit einer “normalen” immer das Gefühl hatte, meine Zähne seien nicht richtig sauber. Außerdem hatte ich an manchen Stellen auch etwas entzündetes Zahnfleisch. Seit der Benutzung der elektrischen Zahnbürste ist das viel besser geworden und ich meine auch meine Zähne sind nach dem Putzen wirklich sauber …”

Zahnzwischenräume sind genauso wichtig zu pflegen

Genauso wichtig, wie das Zähneputzen an sich, ist die Pflege der Zahnzwischenräume. Diese sind besonders schwer zu reinigen, doch häufig von Speiseresten und Bakterien besetzt. Um die Zahnzwischenräume zu säubern, bieten sich Zahnseide oder Zahnzwischenraumbürsten besonders gut an, die einmal täglich benutzt werden sollten. So wird verhindert, dass sich das Zahnfleisch durch Bakterien entzündet und / oder Zahnstein gebildet wird.

Rauchen gefährdet das Zahnfleisch

Schlechte Zähne durch Rauchen

Eine Studie des Deutschen Krebsforschungszentrums belegt, das Raucher einem bis zu fünfzehnmal höheren Risiko ausgesetzt sind, an Parodontitis zu erkranken, als Nichtraucher. Außerdem haben Raucher mehr Plaque-Säuren im Mund und schädigen ihren Zahnschmelz höher als Nichtraucher. Rauchen führt darüber hinaus dazu, dass das Zahnfleisch schlecht durchblutet wird und sich langsam zurückbildet.

Weitere Ursachen für Zahnfleischbeschwerden

  • Genetische Veranlagungen
  • Geschwächtes Immunsystem
  • Stoffwechselerkrankungen
  • Mangelnde Mundhygiene / falsche Zahnputztechnik
  • Stress, Depressionen (verursacht z. B. nächtliches Zähneknirschen oder Kauen)
  • Ungesunde Ernährung (zu viel Zucker, Übersäuerung, Magersucht, Fettleibigkeit, hoher Alkoholkonsum)

Kauen für gesundes Zahnfleisch

Das perfekte Training für das Zahnfleisch ist Kauen. Aber nicht einfach irgendwas kaufen, sondern Lebensmittel, die man kräftig kauen muss. Das regt einerseits den Speichelfluss an, der eine sehr wichtige Rolle bei der Mundhygiene spielt, andererseits reinigt kauen das Gebiss und sorgt für eine gute Durchblutung.

Folgende Lebensmittel unterstützen gesundes Zahnfleisch:

  • Vollkornbrot und weitere Körner-Brotsorten
  • Karotten
  • Äpfel
  • Birnen
  • Kohlrabi
  • harte Nektarinen

Mundspülungen für gesundes Zahnfleisch

Durch das alltägliche Essen gelangen regelmäßig Essensreste und Bakterien in den Mund, die zu Zahnfleischentzündungen und Schlimmerem führen können. Zusätzlich zum regelmäßigen Putzen (mindestens zweimal täglich) und der Benutzung von Zahnseide oder Zahnzwischenraumbürsten, raten wir ebenso zu Mundspülungen, um die Mundhygiene aufrechtzuerhalten. Diese lockern Plaque auf den Zähnen und in den Zahnzwischenräumen, töten Keime ab und beugen Karies und Zahnfleischerkrankungen vor.

Scroll to Top